ABO A – Schauspiel

Schwerpunktmäßig zeitgenössisches Theater bzw. zeitgenössisch gestaltete Klassikerbearbeitungen in lebendigen Inszenierungen

Preisgruppen: I: 126 € | II: 114 € | III: 102 € | IV: 90 €

Die Kehrseite der Medaille

Komödie von Florian Zeller. Mit Timothy Peach, Nicola Tiggeler, Martin Armknecht und Dominique Siassia

Isabelle und Daniel sind das seit langem verheiratete Ehepaar, Patrick und Laurence dessen langjährige Freunde. Nur hat Patrick jetzt eine Neue an seiner Seite. Sie heißt Emma und ist sehr attraktiv. Natürlich gehen Isabel und Daniel auf Distanz. Unglücklicherweise hat Daniel seine Frau überredet, die beiden zum Essen einzuladen. Dass der vorhersehbar nicht sehr erfreulich verlaufende Abend in dieser mit französischem Esprit geschriebenen Komödie für den (schadenfrohen!) Zuschauer zum Vergnügen wird, liegt nicht nur an den brillanten Dialogen, sondern auch an dem oben erwähnten virtuosen Clou: Das Publikum hört die höfliche Konversation der vier Personen und die heimlichen, nicht immer sehr freundlichen Gedanken, die sie normalerweise voreinander verbergen. Zeller greift dafür auf ein fast vergessenes Stilmittel des Theaters zurück: das A-part (Beiseite)sprechen. Natürlich nutzt der Autor diesen Kunstgriff, durch den die Figuren das Publikum zum Komplizen machen, auf so amüsante wie perfide Weise.

Di, 28.09.2021, 20:00 Uhr

19,00 – 26,00 €
Schüler: 10,50 – 14,00 €

Peer Gynt

Rock - Musical nach Henrik Ibsen.
Mit der Opernwerkstatt am Rhein

Peer Gynt wird als "Faust des Nordens" bezeichnet. Er stellt Gesellschaftsformen in Frage, lässt sich naiv auf die Welt ein, erlebt dadurch märchenhafte wie phantastische Szenarien. Seine Odyssee beginnt in den dunklen norwegischen Berg-landschaften, wo er verarmt als Bauerssohn bei seiner Mutter aufwächst, von der Dorfge¬sellschaft ausgestoßen und verlacht. Er flüchtet sich in eine Phantasiewelt und glaubt sich zu Höherem be¬rufen. Er geht auf Reisen. Der ewig Suchende ist ein Mensch dieser Zeit, kommt aber mit der Informations¬flut und den vielen Mög¬lichkeiten nicht zurecht. Auf der Suche nach dem eigenen Ich besinnt er sich erst am Ende darauf, dass das Glück viel näher liegen kann, als man glaubt. Mit Musik von Lady Gaga, Ra¬diohead, Kyogo, Cardi B. Ed Sheeran und Pink.

Fr, 22.10.2021, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €
Schüler: 10,50 - 14,00 €

© Opernwerkstatt am Rhein
Oskar Schindlers Liste

Dramatisiert von Florian Battermann.
Ensemble Komödie am Altstadtmarkt

Das Schauspiel erzählt - erstmals auf der Bühne - die unglaubliche
Geschichte von Oskar Schindler. Ihm ist es gelungen, mehr als 1.000 Juden vor den NS-Vernichtungslagern zu bewahren. Erleben Sie 12 Schauspielerinnen und Schauspieler in 27 Rollen, die den Geist Schindlers auf der Bühne lebendig
werden lassen und eine Geschichtsstunde der ganz besonderen Art, die berührender, emotionaler und packender kaum sein könnte.

Fr, 12.11.2021, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €
Schüler: 10,50 -14,00 €

© imagemoove
Ungeduld des Herzens

Schauspiel nach dem Roman von Stefan Zweig.
Mit Giovanni Arvaneh, Magdalena Steinlein u. a.

Der junge Leutnant Anton Hofmiller wird in das Schloss des ungarischen Industriellen Lajos von Kékesfalva eingeladen. Dort lernt er dessen gelähmte Tochter Edith kennen und entwickelt Zuneigung, vor allem aber Mitleid für sie. Edith verliebt sich in ihn, und Hofmiller — erdrückt von diesem für ihn unerträglichen Gefühl - macht ihr zunächst unhaltbare Hoffnungen auf baldige Genesung. Schließlich verlobt er sich sogar mit ihr,
verleugnet dies aber vor anderen und flieht bald in die beginnenden Kämpfe des Ersten Weltkriegs. Eine Demut beginnt ...

Di, 25.01.2022, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €
Schüler: 10,50 - 14,00 €

© STEFANIE ROSE
Die Deutschlehrerin

Schauspiel nach dem Roman von Judith W. Taschler.
Mit Regula Grauwiller und Stefan Gubser.

Die Deutschlehrerin Mathilda Kaminski und der einstige Shooting-
Star unter den Jugendbuchautoren Xaver Sand treffen sich im Rahmen eines Schulprojekts wieder. Sechzehn Jahre sind seit der Trennung des einstigen Traumpaares vergangen. viel ist passiert. Xavers Sohn aus der Ehe mit einer prominenten Hotelierstochter wurde entführt. Bis heute fehlt jede Spur. Mathilda lebt allein. Es war Xaver, der sie verlassen hat. Daran leidet sie bis heute. Sofort nehmen sie ihr Erzählspiel von früher wieder auf. Jeder erzählt dem anderen eine Geschichte. Mathilda begibt sich in der Fiktion auf gefährliches Terrain. Xaver kontert. Wer hat das bessere Ende? Was steckt hinter dem mysteriösen Verschwinden des kleinen Jacob vor fünfzehn Jahren? Und war ihr Wiedersehen wirklich Zufall? Thomas Krauß hat den Roman von Judith W. Taschler kongenial für zwei Personen dramatisiert.

Di, 08.02.2022, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €
Schüler: 10,50 - 14,00 €

© ALBERTO VENZAGO
Ich bin nicht Rappaport

Schauspiel von Herb Gardner.
Mit Peter Bause, Pierre Sanoussi-Bliss u. a.

Ein fast achtzigjähriger Jude, Nat, und ein ebenfalls nicht mehr blutjunger Schwarzer, Midge, begegnen einander täglich auf einer Bank im Central Park in New York. Angespornt vom Einfallsreichtum und feurigen Temperament Nats verbünden sie sich,
zuerst widerborstig, dann abenteuerlich, gefahrvoll und mit großer Verve, gegen den Rest der Welt. Dieser will die Alten ins Abseits schieben und tut alles dafür, ihnen das Leben zu erschweren. Aber Nat und Midge sind weit davon entfernt, sich als Opfer zu fühlen. Im Gegenteil – mit all ihrer Energie sind sie noch bemüht, die Welt zu retten.

Fr, 04.03.2022, 20:00 Uhr

19,00 - 26,00 €
Schüler: 10,50 - 14,00 €

© Kammerspiele Rappaport

Änderungen vorbehalten!

Anzeige
Aktueller Hinweis:

Hygienekonzept

Verhaltensregeln

Ticketrückgabe

 

Platzverlegungen wegen Abstandsregeln

Das Elbeforum Brunsbüttel teilt mit, dass für bereits verkaufte bzw. reservierte Karten Platzverlegungen vorgenommen
werden mussten.
Folgende Veranstaltungen sind betroffen:

Conni – das Zirkus-Musical (11.09.21)

Stefan Gwildis (24.09.21)

The Outside Track (27.11.21)

Mama Muh (22.12.21)

Musical Night (30.12.21)

Werner Momsen (13.02.22)

medlz (05.03.22).

Es wurden beste Alternativplätze ausgewählt. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich unter Tel. (04852) 540054 an der Theaterkasse über die neuen Plätze zu informieren.

Wenn die Karteninhaber mit den ausgesuchten Plätzen einverstanden sind, werden sie gebeten, die Originalkarten nach Möglichkeit bis eine Woche vor der Veranstaltung gegen die neuen Karten einzutauschen.

Theater- und Konzertkasse:

Telefon: (0 48 52) 54 00 54
Telefax: (0 48 52) 54 00 44
Adresse: Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Öffnungszeiten:

Theaterkasse bis zum 24.07. geschlossen. Normale Öffnungszeiten wieder ab dem 27. Juli.
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
  • Vorbestellte Karten für die Abendkasse müssen spätestens 1/2 Std. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
  • In der Regel erfolgt kein Einlaß mehr nach Veranstaltungsbeginn.
  • Eintrittskarten für Veranstaltungen im Elbeforum werden sofort nach Veröffentlichung in den Vorverkauf gegeben (Ausnahme: Die Veranstaltungen aus den drei Aboringen)

Bestuhlungsplan:

Bestuhlungsplan

Bitte anklicken, um den Bestuhlungsplan als .pdf-Datei zu sehen!