Konzert und Musik
Kino für die Ohren

Traditionelles Wohltätigkeitskonzert zugunsten der MS-Gesellschaft. Mit dem Marinemusikkorps Kiel. Veranstalter: LIONS Club Dithmarschen

Das Marinemusikkorps Kiel ist in erster Linie truppendienstlich nicht nur für das Zeremonielle an Bord der Schiffe und Boote der Marine und auf der Pier eingesetzt, sondern Teilstreitkraft übergreifend auch für Verbände und Einheiten des Heeres und der Luftwaffe. Darüber hinaus erfreut das Marinemusikkorps Kiel seine Zuhörer bei einer Vielzahl von wohltätigkeits- und Kammerkonzerten und repräsentiert die Bundeswehr auf zahlreichen Musikshows im Inland und im Ausland. Veranstalter dieses Konzerts zugunsten der MS-Gesellschaft ist der Lions Club Dithmarschen.

Mi, 20.11.2019, 19:30 Uhr

12,00 €

© Marinemusikkops Kiel
Concerto Scherzetto

Comedy trifft Klassik. Musik von Vivaldi, Bach, Mozart, Chopin, Schubert, Strauß u.a.

Bei dieser urkomischen Show für jedes Alter wird das Publikum Teil der möglicherweise originellsten Annäherung an klassische Musik, die es je erlebt hat. Neben einem szenisch-theatralen Konzert mit den bekanntesten Melodien der Klassik – von Vivaldi bis Mozart, von Chopin bis Brahms – bietet „CONCERTO SCHERZettO“ mit zwölf Musikern und einem Chefdirigenten Gags in Hülle und Fülle sowie feinsten Hörgenuss. Bei dieser humorvollen Unterhaltung kommen also sowohl Comedy-Fans als auch Musikliebhaber voll auf ihre Kosten. Autor und Regisseur Jordi Purtí sorgte bereits im spanischen Raum mit seiner Opern-Comedy-Show „Operetta“ für Aufsehen, nun kommt die zum 25-jährigen Bestehen des Kammerorchesters Empordà 2014 geschaffene Show „CONCERTO SCHERZettO“ endlich auch zu uns auf Tournee!

Es erklingen u. a. folgende Stücke:
Vivaldi: Die vier Jahreszeiten, Der Frühling
Bach / Gounod: Ave Maria
Mozart: Eine kleine Nachtmusik, Sinfonie Nr. 40
Beethoven: 9. Sinfonie (Fragment)
Schubert: Serenade, Ave Maria
Chopin: Trauermarsch
Strauß: Pizzicato-Polka, Der Kaiserwalzer, Radetzky-Marsch
Brahms: Ungarische Tänze
Holst: Saint Paul’s Suite (IV)

- a.gon - Theater -  

Sa, 23.11.2019, 20:00 Uhr

23,00 - 32,00 €
Schüler: 11,00 - 15,00 €

© David Ruano
Spanish Harlem Show

A hot show of Latin music, song & dance

New York’s Stadtteil “Spanish Harlem” ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. Die gleichnamige Show nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise von den 1920er Jahren bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und faszinierender Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von „Spanish Harlem“ versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese „hot show of Latin music, song & dance“ zu einem Erlebnis für alle Sinne. Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf. Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower-Power-
Zeit der 60er bis zur Gegenwart, in der Hip-Hop und Breakdance ihre Stilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondere Geschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamotten und natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, Cha Cha Cha, Salsa oder La Pachanga.

- Magnetic Music -

Mi, 27.11.2019, 20:00 Uhr

23,00 - 32,00 €
Schüler: 12,50 - 17,00 €

© John Heidema

The Spirit of the Blues

Abi Wallenstein feat. Georg Schroeter & Marc Breitfelder + Martin Röttger (Schlagzeug)

ABI WALLENSTEIN ist mittlerweile zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“. „Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten, 12/2002) ABI WALLENSTEIN sammelte erste musikalische Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen. Sein musikalischer Urknall war zum einen der TWO NINETEEN BLUES im Musikunterricht zum anderen der Film über den englischen Elvis THE TOMMY STEEL STORY. Damit ist eine Rhythm-and-Bluessaite ins Swingen gekommen, die bis heute in ihm weiter vibriert. Damals musste sofort eine Gitarre her. Skiffle Music, traditional Jazzbands und dann die Hinwendung zum Rock, zu den frühen Stones, Yardbirds und Pretty Things.

Fr, 29.11.2019, 20:00 Uhr

22,00 € / Schüler: 19,00 €

First Night of Advent

Go(o)d Spell Voices und Friendphonic. Sprecherin: Dagmar Kurr-Mensing. Ltg.: Kerstin Sterzik.

Die First Night of Advent findet jedes Jahr zur Adventszeit unter der Leitung von Kerstin Sterzik in vielen Orten in Schleswig-Holstein und Dithmarschen statt. Ähnlich wie bei der legendären Last Night of the Proms enthält das Programm Musikwerke unterschiedlicher Stilrichtungen und endet mit dem "Song of Emmanuel", einer Christmas Cantata der besonderen Art, die sich nicht nur bei den Sängern, sondern besonders beim Publikum größter Beliebtheit erfreut.

Sa, 14.12.2019, 20:00 Uhr

19,00 - 28,00 €
Schüler: 13,00 - 22,00 €

Swynx - Konzert

We light a candle  –  De Tied stickt een Licht an för di!

Mit einer bewährten Mischung aus klassischen und internationalen Weihnachtsliedern angereichert mit kleinen Schmunzelgeschichten rund um Geschenke, Tannenbaum und Gänsebraten möchte die Big Band SWYNX die Zuhörer auf die Festtage einstimmen. Mit Eleganz im Zusammenspiel und großer Spielfreude wird die Band sowohl ihr traditionell weihnachtliches als auch ihr poppig jazziges Programm zu einer gelungenen Einheit verschmelzen. Neben altgeschätztem und bewährtem Liedgut hat die Band auch Swing, Latin und Funk im Gepäck. Angetrieben von ihrer dynamischen Rhythmusgruppe werden die 16 Musiker mit ihrem Bandleader Robert Pieper sowie mit Sängerin Natalie Pieper und Sänger Harald Gerecke die Zuhörer durch das „Winter Wonderland“ mit „Rudolph, the red nosed Reindeer“ zum „White Christmas“ begleiten. Mitsingen ist hier nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Fr, 20.12.2019, 20:00 Uhr
Musical Night in Concert

Mit der Axel-Törber-Band und der Set-Musical-Company.

Das internationale Starensemble der SET-Musical-Company und die Axel-Törber-Band entführen auch in diesem Jahr wieder in die schillernde Welt der Musicals. Unter der Regie von Colby Thomas aus New York werden gefragte Musicalstars ein gekonnt zusammengestelltes Programm mit den Highlights der bekanntesten und beliebtesten Musicals präsentieren.

Mo, 30.12.2019, 19:00 Uhr
© Set-Musical-Company
Großes Neujahrskonzert

 - Une nuit à Paris - Mit der Französischen Kammerphilharmonie und Solisten.

Das Orchester wurde unter dem Motto "Jede Note zählt" im Jahr 2014 gegründet. In diesem kurzen Zeitraum hat die Französische Kammerphilharmonie bereits erstaunliche Erfolge gefeiert. Hierzu gehören Einladungen in namhafte Spielstätten wie die Kölner Philharmonie oder zu hochkarätigen Festivals wie den Musikfestspielen Potsdam. Das Orchester, Symbol deutsch-französischer Freundschaft, vereint großartige Musiker, die aufgrund Ihrer Ausbildung gleichermaßen in moderner wie in historischer Aufführungspraxis zu Hause sind. Diese Vielseitigkeit ist die Basis für den homogenen und transparenten Klang des Orchesters.

Fr, 03.01.2020, 19:00 Uhr

34,00 - 38,00€
Schüler: 17,00 - 19,00 €

© Stefan Gloede
Roberto Legnani

Hommage an die klassische Gitarre

Roberto Legnani ist von September 2019 bis Juli 2020 auf Deutschland-Tournee. Mit seiner Gitarre, dem „MODELL LEGNANI“, gebaut von Carl-Hermann Schäfer – einer „Stradivari“ unter den Gitarren –, präsentiert er virtuose und brillante klassische Kompositionen, darunter Bekanntes, aber auch von Legnani wieder entdeckte Meisterwerke, sowie seine großartigen Eigenschöpfungen, u. a. „Moods from the Song of King David“. Unter den musikalischen Highlights sind „La Catedral“ von Agustín Barrios, eine Suite aus dem genialen Opus magnum von Dietrich Buxtehude sowie eine der grandiosen „Le Rossiniane“ aus Opus 119 von Mauro Giuliani. Mit eigenen formvollendeten Arrangements populärer Gitarrenmusik aus Irland, Italien, Spanien und Lateinamerika zaubert Legnani Heiterkeit und Melancholie auf das Podium. Das Programm bietet Musik voller Nostalgie, ein vortreffliches Stück Kulturgeschichte. Roberto Legnanis präzises Spiel ist von höchster eleganter Meisterschaft. Er ist der Meister des sauberen Tons, einer seltenen Technik unter Gitarristen. Mit gewaltigen Klang- und Farbnuancen lässt er eine eindringliche Atmosphäre entstehen. Durch die herausragende Klarheit und die Vielseitigkeit der musikalischen Wiedergabe sowie durch seine hohe Virtuosität begeistert der „Magier der Gitarre“ immer wieder sein Publikum.

 

So, 19.01.2020, 17:00 Uhr

22,00 € 
Schüler: 18,00 €

© Markus Weiler
Elbtonal Percussion

Mit dem Programm: "soundscapes"
Livekonzert

Von Bach bis Radiohead reichen die Kompositionen mit denen Elbtonal Percussion seine Klanglandschaften in die Konzerthäuser malt. Dabei wird in der Tat das optische Moment noch stärker in den Vordergrund geholt: der Anblick der Bühne bei einem Konzert von Elbtonal Percussion ist bereits ein Erlebnis, bevor das Konzert überhaupt begonnen hat. Es wandern aber in diesem Programm Stücke in den Vordergrund, bei denen das Handwerkszeug der Musiker einen ganz neuen Weg einschlägt und zum Teil rein optische Faszination als Ziel hat (Cangelosi/de Mey). Doch auch akustisch hat dieses Programm einiges zu bieten: ständig auf der Suche nach neuen und ungewöhnlichen Instrumenten und Einflüssen bewegen sich die vier Schlagzeuger stets am Puls der Zeit.

Fr, 24.01.2020, 20:00 Uhr

23,00 - 32,00 €
Schüler: 12,50 - 17,00 €

© Elbtonal Percussion
David Becker. Tribune

- Trio - Tour in Europe -

Sa, 25.01.2020, 20:00 Uhr
© David Becker
Die Vier Jahreszeiten

Von Antonio Vivaldi. Mit der Tschechischen Kammerphilharmonie, Prag

Das im wahrsten Sinne des Wortes prächtige Konzert „Drei Highlights der klassischen Musik“ bringt zwei Meisterwerke der klassischen Barockmusik und einen der wichtigsten Vertreter der Wiener Klassik zusammen: Antonio Vivaldis unvergängliche „Vier Jahreszeiten“, Georg Friedrich Händels begeisternde „Wassermusik“ und Joseph Haydns „Abschiedssinfonie“. Die drei Werke wurden sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt, so dass sie eine sinnvolle Kombination und eine ansprechende Einheit für einen stilvoll abgerundeten musikalischen Abend bieten.

So, 26.01.2020, 17:00 Uhr

29,00 - 39,00 €

© Christian Rudnik
Hello Dolly

Musical nach der Komödie von Thornton Wilder. Mit der Kammeroper Köln.

Die temperamentvolle Witwe aus New York, Dolly Levi – keck, elegant und betörend attraktiv – ist als Heiratsvermittlerin ein Ass. Als der mürrische, jedoch überaus vermögende Kaufmann Horace Vandergelder aus der Kleinstadt Yonkers eine geeignete Frau sucht, überzeugt sie ihn davon, dass nur sie genau die Richtige für ihn ist. Und ganz nebenbei bringt sie fröhlich auch noch drei weitere Paare unter die Haube… »Hello, Dolly!« gehört seit der Uraufführung 1964 zu den international erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Neben witzigen Dialogen ist es vor allem das musikalische Feuerwerk der Melodien Jerry Herman, auf dem dieser Erfolg beruht – angeführt vom weltbekannten Titelsong, den bereits Barbra Streisand und Bette Midler zum Besten gegeben haben. Erleben Sie diesen unsterblich lebendigen Musical-Klassiker mit vielen zeitlos swingenden und mitreißenden Broadway-Melodien, spritzigen Tanznummern und einer amüsanten Lektion in Sachen Eheanbahnung!

- Kammeroper Köln -

So, 02.02.2020, 17:00 Uhr

34,00 - 40,00 €
Schüler: 26,00 - 32,00 €

© Magdalena Spinn
Anna's großer Traum

Schule für Ballett & Jazz Melanie Mallach

Ein kleines Mädchen liebt es zu tanzen und träumt davon Tänzerin zu werden. Ihre Chancen stehen jedoch schlecht, sie lebt in einem Waisenhaus. Anna beschließt, gemeinsam mit ihrem Freund, aus dem Waisenhaus  weg zu laufen und Tänzerin zu werden. Erleben Sie ein getanzt und gespieltes Stück der Ballettschule Melanie Mallach.

So, 09.02.2020, 16:00 Uhr

10,00 €
Schüler: 8,00 €

The Spirit Of Woodstock

Erleben Sie The Spirit Of Woodstock live und kehren Sie zurück in die 1960er!

Das Lebensgefühl, das im „Summer of Love“ Hunderttausende von Besuchern zu einem ekstatischen Open Air - Happening lockte, ist zur Legende geworden, die mehrere Generationen bewegt hat. Jimi Hendrix, Janis Joplin, Santana, The Who, Joe Cocker, Joan Baez, Creedance Clearwater Revival oder Crosby, Stills, Nash & Young prägten 1969 ein Festival, das Geschichte schrieb und zum Synonym für eine ganze Ära wurde. Die einzigartige Tribute Show THE SPIRIT OF WOODSTOCK verbeugt sich vor diesen Musiklegenden - und lässt den Hippie-Spirit des „Summer of ´69“ wieder lebendig werden. Eine exzellent besetzte Liveband und fantastische Sängerinnen und Sänger - darunter Michael Holderbusch als Joe Cocker (bekannt aus „Das Supertalent“) - sorgen mit authentischem Retro-Sound für Gänsehaut. Auf die Musik abgestimmte Videos, Visuals und Moderationen versetzen Sie zurück in eine hochemotionale Zeit, in der das Motto „make love, not war“ um die Welt ging. Highlights sind u.a. auch Zeitzeugen-Interviews auf einer großen Leinwand.

Sa, 15.02.2020, 20:00 Uhr
Heinz Rudolf Kunze

- Wie der Name schon sagt
Das neue Soloprogramm

Heinz Rudolf Kunze erfindet sich nach über 30 Jahren auf der Bühne und unzähligen ausverkauften Shows mit Band und Streichern noch einmal ganz neu – akustisch und so persönlich wie nie präsentiert er sich in seinem neuen Soloprgramm "Wie der Name schon sagt”.Seine Hits kennt jeder:
Dein ist mein ganzes Herz
Mit Leib und Seele
Finden Sie Mabel
Meine eigenen Wege
Aller Herren Länder
Lola
Alles was sie will
Leg nicht auf
Die Liste ließe sich um ein Vielfaches erweitern. 36 Studioalben zeigen, dass Heinz Rudolf Kunze seit rund 40 Jahren zu einem der wichtigsten politischen Songschreiber und deutschen Rockpoeten gehört. In seinem neuen Soloprogramm zeigt sich der Rockpoet so persönlich wie noch nie! Im Gepäck hat er seine großen Hits, musikalische Raritäten und Lieblinge, Geschichten und lustige Anekdoten. Die Fans dürfen sich auf alte und neue Songs in einem neuen Gewand freuen!

Do, 27.02.2020, 20:00 Uhr
© MARTIN HUCH
Bidla - Buh: Mehr geht nicht

"Mehr geht nicht! - Die große Welttournee"

Sie sehen aus, als wären sie zu einem Staatsbankett geladen: Frack, Manschettenknöpfe, Einstecktuch, gestriegeltes Haar. Aber aufgepasst! Hier ist vieles anders, als es scheint, denn die drei Herren, die so gentlemanlike daherkommen, haben es faustdick hinter den Ohren. Ausgestattet mit dem allerfeinsten Outfit, bieten sie Musik-Comedy der besonders schrägen Art. Sie blasen auf Gartenschläuchen und Bierflaschen, parodieren Stars der deutschen und internationalen Musikszene und vermählen Almjodler mit spanischen Kastagnetten- und Flamencoklängen. Alles steht hier auf dem Kopf und wird ordentlich durchgeschüttelt, Reime und Melodien fliegen bunt durcheinander und nehmen bisweilen kuriose Formen an. Ein wahres Füllhorn verrückt-verdrehter Ideen schütten die drei Hamburger über ihr Publikum aus, und das kriegt sich vor lauter Begeisterung gar nicht mehr ein.
Seit fast 20 Jahren begeistert Bidla Buh sein Publikum mit anspruchsvollster Musik-Comedy im Frack des neuen Jahrtausends. Ausgezeichnet mit zahlreichenPreisen wie dem Rheingau Musik Preis fasziniert das Hamburger Trio mit einer einzigartigen Mischung aus musikalischer Virtuosität, großartiger Stilvielfalt und bestem hanseatischen Humor.

Sa, 29.02.2020, 20:00 Uhr
Klavierkonzert: Florian Heinisch

„Mein Engel, mein alles, mein Ich“. Sechs Worte nur, der Beginn eines Liebesbriefs vom 6. Juli 1812, waren der Auslöser für eine Frage, in der sich Leben und Werk von Ludwig van Beethoven sehr nahekommen. Wer war die „unsterbliche Geliebte“? Beethoven-Forscher haben immer wieder neue Kandidatinnen behauptet. Sicher ist, dass Beethoven nicht nur wegen seiner Musik bei vielen Frauen gut ankam. Dass deswegen viele seiner Damenbekanntschaften als Empfängerin des Briefs in Frage kämen. Bei einer war es womöglich eine lebenslange, aber unerfüllt gebliebene Liebe: bei Josephine von Brunsvik. Josephine war die jüngere Schwester der Komtesse Therese von Brunsvik. Beethoven begegnete ihr erstmals im Mai 1799 in Wien. Sie war 19, er war knapp zehn Jahre älter; die beiden kamen zu ihm, weil Therese einen Klavierlehrer für ihre Schwester suchte. Mit Josephine war an Heirat nicht zu denken, das wäre nicht standesgemäß gewesen. Schon im Juli 1799 wird sie mit einem deutlich älteren Grafen verheiratet, der keine fünf Jahre später starb. Beethoven schickte seiner Herzensdame verschlüsselte Nachrichten. „Kann unsre Liebe anders bestehn als durch Aufopferungen, durch nicht alles verlangen“, ist in dem berühmt gewordenen Brief zu lesen. Eine chiffrierte Botschaft, über die sich besonders gut spekulieren lässt, ist Josephines musikalischer Name, zwei Mal wiederholt „Jo-sephine! Jo-se-phine!“. Das lässt sich dem Eingangsmotiv des Andante favori Wo57 zuordnen, das ursprünglich als Mittelsatz der Waldstein-Sonate vorgesehen war. Der markante thematische Rhythmus taucht als eigenständiges Motiv auch in der sechsten Bagatelle op. 126 und im zweiten Satz der Hammerklaviersonate auf. Wie im Andante favori wird das Motiv ständig wiederholt. Die Beethoven-Forschung verwendet noch heute sehr viel Aufmerksamkeit auf die Suche nach einem unwiderlegbaren Beweis, wer die „unsterbliche Geliebte“ in Beethovens Briefen war. Grund genug für Florian Heinisch, im Jubiläumsjahr 2020 ein Beethoven-Programm zu spielen, das der rätselhaften „unsterblichen Geliebten“ gewidmet ist.

So, 01.03.2020, 17:00 Uhr
© Stefan Malzkorn
Jazzfrühschoppen mit den Hot Docs

Oldtime Jazzband - Dixieland - Blues - Swing

Die Band wurde 1985, sozusagen beiläufig, anlässlich eines Ärzteballs gegründet. Sie bestand zunächst ausschließlich aus Medizinern, was den Band Namen „Hot Docs“ erklärt. Im Laufe der Jahre hat sich die Zusammensetzung der Band verändert. Heute hat die Band mit dem Gründungsmitglied Dr. Klaus Vogt nur noch einen Arzt in ihrem Ensemble, denn die anderen Bandmitglieder üben, beziehungsweise übten andere Berufe aus. Dr. Klaus Vogt, der bereits seit langem seinen Ruhestand genießt, schreibt die mehrstimmigen Sätze für die Bläser der Band und ist gewissermaßen der respektierte Kopf der Hot Docs. Geblieben ist in all den Jahren die Begeisterung für den guten alten Jazz, vom fröhlichen, swingenden Dixieland bis hin zum ausdrucksvoll Blues.

Mit diesem Konzert möchten die Hot Docs sich bei dem Mitbegründer Dr. Klaus Vogt bedanken, der an diesem Tag 90 Jahre alt wird.

So, 15.03.2020, 11:00 Uhr
Gitarrenkonzert: FUOCO

Mit Boris Guckelsberger

Sa, 21.03.2020, 20:00 Uhr

18,00 €
Schüler: 10,00 €

Sunday Night

Musical und mehr
Mit der Stage School Hamburg.

Bereits während der Ausbildung haben die Schüler der Stage School die Gelegenheit, im Rahmen der Sunday Night Performances öffentlich aufzutreten. Schon lange haben sich diese Vorstellungen beim Hamburger Publikum als Geheimtipp etabliert. Vorab wird hierfür in einer Audition eine bunte Mischung von Stücken aus den Bereichen Tanz, Gesang und Schauspiel ausgesucht. Die Begeisterung der Zuschauer für die unterhaltsamen Abende mit Szenen aus berühmten Musical-, Musik- und Theaterinszenierungen sowie Tanzchoreographien und Eigenkompositionen ist groß! Regelmäßig sind Vertreter der Presse anwesend und überzeugen sich von der Professionalität der angehenden Bühnenkünstler.

- Stage School Hamburg -

So, 22.03.2020, 18:00 Uhr

23,00 - 32,00 €
Schüler: 17,00 - 22,50 €

© Stage School Hamburg
Lazarus

Musical von David Bowie und Enda Walsh. Nach dem Roman "The man who fell to Earth"

Thomas Newton, der „Mann, der vom Himmel fiel“, ist unsterblich. Er wurde reich auf dem Planeten Erde, aber auch Opfer von Intrigen, medizinischen Experimenten, Verrat und Verlust. Nun will er zurück ins All, zurück auf seinen Stern ... David Bowies und Enda Walshs Musical erzählt gemeinsam mit dem Album "Blackstar", der letzten großen Arbeit vor seinem Tod 2016, entlang von anderthalb Dutzend Bowie-Songs die zutiefst berührende Geschichte jenes Thomas Newton, der an seiner Unsterblichkeit leidet und sich nach einem Leben sehnt, das ganz anders ist als das auf der Erde. 2016 und 2017 in New York und London frenetisch gefeiert, ist dies das Vermächtnis eines der größten Popstars unserer Zeit. Die Geschichte eines Unsterblichen, der an seiner Unsterblichkeit leidet. Erzählt von einem Sterblichen, der dem Tod ins Auge schaut.

- a.gon.Theater -

Fr, 27.03.2020, 20:00 Uhr

34,00 - 40,00 €
Schüler: 26,00 - 32,00 €

© a.gon.Theater
dIRe sTRATs

Ein Sound, der um die Welt ging!
Livekonzert. Freie Platzwahl. Mit Bewirtung im Saal

Erleben Sie die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live! Im Vordergrund steht der Sound der um die Welt ging, mit einer Gitarre die keiner von uns je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen. Die Band hat sich mit über 600 Konzerten fest in der deutschen Musiklandschaft etabliert. Höhepunkt ist der Sieg des bundesweiten Tribute-Contests 2011 in Koblenz, mit 100 teilnehmenden Tributebands. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen. Die Klassiker „Walk of Life“, „Sultans of swing“ und „Brothers in Arms“ sind fester Bestandteil des im Detail ausgearbeiteten Programms, welches zu 100% live ist! Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen "Draht" zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert.

Fr, 17.04.2020, 20:00 Uhr

26,00 €
Schüler: 21,00 €


LaLeLu - a cappella-comedy: "Die Schönen und das Biest"

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. Passen Männer und Frauen doch zueinander? Und kann man eine Liebeserklärung auch grunzen? Gibt es Liebe im Zeitalter von Tinder und #metoo? Was macht Papageno am Ballermann? Was ist Achtsamkeits-Doom-Metal? Diese und andere Fragen beraten und besingen LaLeLu gemeinsam mit Ed Sheeran, Pharrell Williams, Bruno Mars, Dean Martin, Elvis Presley, Wolfgang Amadeus Mozart, Jogi Löw und Shakira, aber auch mit Fachleuten der Liebe wie Roland Kaiser, Angela Merkel und Serge Gainsbourg … Getreu ihrem Motto „a cappella ohne Tabus“ gehen der schöne Tobias, der erotische Frank, der charmante Jan und die Hammerfrau Sanna also auch im 15.Programm wieder aufs Ganze und zeigen dabei mit flammender Leidenschaft vor allem eines: Die tiefe Liebe zum Lachen und die schrankenlose Liebe zur Musik.

Fr, 24.04.2020, 20:00 Uhr
© Marcel Bock
Götz Alsmann

L I E B E

Götz Alsmann singt Lieder der Liebe. Tut er das nicht immer? Eigentlich ja. Aber nach seinen musikalischen Ausflügen nach Paris, New York und Rom, jeweils dokumentiert durch preisgekrönte Alben und über 700 Konzerte in den letzten neun Jahren, widmet sich der König des Jazzschlagers wieder den Werken der großen Komponisten und Texter des deutschen Sprachraums. Deren Spezialität waren schon immer Liebeslieder – romantisch und zart, verträumt und verrucht - aber auch draufgängerisch und wild. Ganz gleich, ob es sich dabei um Werke aus der Zeit der „silbernen Operette“ der 20er und 30er Jahre handelt, um Chansons der Nachkriegszeit oder um Preziosen aus der Schlagerwelt der 50er und 60er Jahre – all’ diese Klassiker werden im typischen Sound der Götz Alsmann Band mithilfe der Arrangements ihres Bandleaders behutsam in die Welt des Jazz überführt und beweisen dadurch ihren Charme, ihre Eleganz, ihren Humor und ihre zeitlose Qualität.

Di, 01.09.2020, 20:00 Uhr

38,00 / 32,00 €

Mischpoke - Klezmer High Life

Programm: " Di eyne velt"

Auch im neuen Konzertprogramm beweist die MISCHPOKE wieder einmal ihre Qualitäten als erstklassige Live-Band. Längst ist diese Formation mit ihren fünf Vollblutmusikern über den Raum Hamburg hinaus bekannt. Mit umjubelten und ausverkauften Konzerten in ganz Deutschland nimmt MISCHPOKE ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe - diese Attribute kennzeichnen den Sound von MISCHPOKE. Im neuen Programm „Di Eyne Velt“ setzt MISCHPOKE ihre Melange aus verschiedenen Stilrichtungen und interkulturellen Einflüssen fort, ohne dabei jedoch den Spirit der Klezmorim zu vergessen: Mal traditionell-klezmerisch im Medley „Happy Klezmorim“, mal sehr jiddisch im „Lidele in yidish“, dann auch mal rumänisch-feurig in der „Hora Martisorului“. Im episch angelegten Stück „Chant“ huldigt MISCHPOKE dem jüdischen Komponisten und Geiger Paul Kirmann. Diese Vielseitigkeit begeistert nicht nur Klezmer-Fans. „Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshsteyn – Alle Völker der Welt sollen das verstehen können“, so heißt es in einer Textzeile vom „Lidele in Yidish“ - eben „Di Eyne Velt“!

Fr, 25.09.2020, 20:00 Uhr

23,00 €
Schüler: 20,00 €

© Mischpoke
Graf v. Bothmer: Stan & Olli - Die Show zum Gesundlachen

Stephan Graf v. Bothmer interpretiert die besten Filme des populärsten Komiker-Duos aller Zeiten virtuos und spektakulär lustig am Flügel.

Voller Leidenschaft, Humor und Präzision ist die Musik, die Stephan Graf v. Bothmer zu seinen Filmen komponiert. Über 200.000 Gäste hat er bisher mit seinen spektakulären Shows auf fünf Kontinenten begeistert. Erleben Sie ein unvergessliches Stummfilm-Konzert.

Sa, 24.10.2020, 20:00 Uhr
© Maria Camilian _ Deutsche Kinemathek
Don't Stop the Musik

The Evolution of Dance - Tour 2019
- New Metropol Concerts GmbH -

Die international bekannte Choreographin Maricel Godoy hat eine Gruppe voll fantastischer Tänzer zusammengestellt und eine unglaubliche, atemberaubende Show erschaffen. Steptanz, klassisches Ballett, Breakdance, moderner Freestyle und Streetdance und Superstar Covers sowie die Musik von Elvis Presley, den Beatles, Bee Gees, Madonna, Michael Jackson, Usher, Rihanna,Lady Gaga u. a.

Mi, 13.01.2021, 20:00 Uhr

30,00 - 36,00 €

© New Metropol Concerts GmbHs
Forever Queen

50 Jahre Queen 1970-2020
Performed by QueenMania

Unter diesem legendären Motto zelebriert und feiert QueenMania mit Frontmann Sonny Ensabella ab Januar 2020 auf einer deutschlandweiten Tour 50 Jahre Queen. Damit setzen die 4 italienischen Künstler ihre seit Jahren europaweit erfolgreiche Show FOREVER QUEEN mit ihrer Hommage an den Ausnahmekünstler Freddie Mercury fort und rocken mit unvergesslichen Kulttiteln wie „Radio Gaga“, I Want It All“, „We Are The Champions“, „Somebody To Love“ oder „We Will Rock You“ u.v.a.m. die Hallen - nicht zu vergessen „Barcelona“ im Duett mit der stimmgewaltigen Sopranistin. Leadsänger Sonny Ensabella tritt dabei in große Fußstapfen und kommt seinem Vorbild Freddie Mercury stimmlich und optisch beeindruckend nahe, ohne sich mit ihm vergleichen zu wollen. „Freddie hatte eine einzigartige Ausstrahlung - es gab und gibt keinen Zweiten wie ihn“ schwärmt Sonny Ensabella in einem Interview. Ensabella performt mit hautengen, schrillen Outfits bis hin zur grandiosen Robe in theatralen Posen und ist damit seinem Idol Freddie Mercury so nah, dass sich die Zuschauer vor der Bühne auf einer Zeitreise glauben. Neben Frontmann Sonny Ensabella komplettieren die Vollblut-Musiker Fabrizio Palermo, Tizian Giampieri und Simone Fortuna die Performance der Live-Band und überzeugen das eingefleischte Fan-Publikum mit erstklassig gespielten Songs sowie großartigen Solos. Für Queen-Fans tief beeindruckend und mitreißend bereitet FOREVER QUEEN performed by QueenMania Freddie Mercury und seinem Lebenswerk nicht nur ein ehrendes Gedenken - nein - es lässt ihn für gut 2 Stunden auferstehen.

Fr, 29.01.2021, 20:00 Uhr

42,90 - 55,90 €
Schüler: 32,90 - 45,90 €

Änderungen vorbehalten!

Anzeige

Theater- und Konzertkasse:

Telefon: (0 48 52) 54 00 54
Telefax: (0 48 52) 54 00 44
Adresse: Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Öffnungszeiten:

Di - Fr: 10 - 12.30 Uhr
Di und Do: 16 - 17.30 Uhr
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
  • Vorbestellte Karten für die Abendkasse müssen spätestens 1/2 Std. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
  • In der Regel erfolgt kein Einlaß mehr nach Veranstaltungsbeginn.
  • Eintrittskarten für Veranstaltungen im Elbeforum werden sofort nach Veröffentlichung in den Vorverkauf gegeben (Ausnahme: Die Veranstaltungen aus den drei Aboringen)

Bestuhlungsplan:

Bestuhlungsplan

Bitte anklicken, um den Bestuhlungsplan als .pdf-Datei zu sehen!