Schauspiel und Komödie
Das Haus

Komödie von Brian Parks. Mit Anja Klawun, Gabriele Graf, Sebastian Gerasch und Ulrich Zenner
- Theaterlust -

Seit über 20 Jahren leben die Rotemunds schon in ihrem geliebten Eigenheim am idyllischen Stadtrand. Die Kinder sind aus dem Haus. Ein gutes Leben, eine gute Zeit. Bevor nun aber aus all dem Guten eine stille, langweilige Einöde wird, beschließen die beiden mutig, das Haus zu verkaufen und zu schauen, was das Leben im hinteren Drittel noch für sie bereithält. Leicht fällt ihnen diese Trennung nicht. Aber zum Glück hat man ja die beiden Lindners gefunden. Zwei wunderbare junge Menschen, die genau da stehen, wo die Rotemunds an diesem Platz vor vielen Jahren angefangen haben. Ihnen kann man das Haus mit gutem Gefühl verkaufen.
Die Verträge sind unterschrieben, die Koffer nahezu gepackt. Die Schlüsselübergabe soll nun auch symbolisch eine neue Zeit einläuten. Das will man in netter Runde mit einem guten Glas begießen. Soweit alles bestens! Oder etwa nicht?

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Karten sind noch an der Abend- bzw. Tageskasse erhältlich.
Mi, 30.09.2020, 20:00 Uhr
© Hermann Posch
Faust 1

Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe. Mit dem Ensemble des Theaters Poetenpack

„Faust“, der deutsche Klassiker schlechthin, erzählt von einem, der alles gelernt hat und nichts fühlen kann. Der nach Erkenntnis strebt und sich nicht mit der Begrenztheit des menschlichen Verstandes abfinden kann. Das ruft Mephisto auf den Plan. Alles was ein Teufel heranschaffen kann, legt er Faust zu Füßen. Faust braucht nur zuzugreifen. Aber selbst jetzt gelingt es ihm nicht, zufrieden oder gar glücklich zu sein. Faust will dem Leibhaftigen beweisen, dass ein Mensch auf dieser Welt niemals zufrieden sein kann. Der Pakt, den er eingeht, fußt auf dieser Hybris. Er fragt herausfordernd: „Was willst du, armer Teufel, geben?“ Und Mephistopheles wirft Köder um Köder aus, aber Faust kann sich niemals dazu entschließen, zum Augenblick zu sagen, er möge verweilen, weil er für ihn, Faust, schön und erfüllend sei. Aus der Suche nach dem Sinn wird ein abenteuerlicher Trip, der eine Spur der Verwüstung zurücklässt: die aufrichtig liebende Margarete und ihre ganze Familie fallen dem Größenwahn Fausts zum Opfer. Ist er in der Lage, die Verantwortung für seine Taten zu übernehmen? Oder sieht er immer nur sich?

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Fr, 23.10.2020, 20:00 Uhr

19,00 – 26,00 €
Schüler: 10,50 – 14,00 €

© Theater Poetenpack
Mein Blind Date mit dem Leben

Komödie von Saliya Kahawatte. Mit Ursula Buschhorn, Marcus Abdel-Messih, Marco Michel und Carolin Sophie Göbel
- a.gon-Theater -

Mit 15 Jahren verliert der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte sein Sehvermögen fast vollständig. Die Ärzte sagen ihm, dass er bald völlig erblinden wird. Er soll die Schule verlassen und in einer Blindenwerkstatt arbeiten. Saliya aber will sein Abitur machen, studieren und ein selbstbestimmtes Leben führen. Und er schafft es: Er verschweigt seine gesundheitliche Beeinträchtigung und erhält einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie. Wider aller Erwartungen meistert er mit Hilfe weniger wohlgesinnter und wissender Kollegen die Herausforderungen und besteht so 15 Jahre lang in der Welt der Sehenden. Fingerspitzen, Ohren und Intuition ersetzen seine Augen. Doch eines Tages muss er zugeben, dass seine Welt fast nur aus Schatten besteht. Aber Saliya gibt nicht auf.

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Sa, 31.10.2020, 20:00 Uhr

20,00 – 28,00 €
Schüler: 11,00 – 15,00 €

© a.gon.Theater
Sommernachtstraum

Poetische Komödie mit Musik von William Shakespeare
- Berliner Shakespeare Company -

Theseus und Hippolyta werden bei ihren Hochzeitsvorbereitungen durch die Weigerung Hermias gestört, den ihr zugedachten Demetrius zu heiraten. Sie liebt Lysander! Als sie mit ihm in den Wald flieht, um ihn heimlich zu heiraten, werden die beiden Liebenden von Hermias Freundin Helena verfolgt, die wiederum in Demetrius verliebt ist und diesem die Flucht verrät. Im Wald verabredet ist auch eine Gruppe tumber Handwerker, die dort ein Theaterstück für das Hochzeitsfest von Theseus und Hippolyta proben möchten, während in der Zauberwelt des Waldes der Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania miteinander im Streit liegen. In seinem Ärger befiehlt Oberon dem Kobold Puck, der schlafenden Titania einen Zaubersaft ins Auge zu träufeln, der sie das erste Wesen lieben lässt, das sie nach dem Erwachen erblickt: einen Esel. Es beginnt ein atemberaubendes Durcheinander voller Verwechslungen, Verwirrung und Verzauberung, samt einem Theater im Theater – kurz:
Ein Sommernachtstraum!

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Do, 12.11.2020, 20:00 Uhr

19,00 – 26,00 €
Schüler: 10,50 – 14,00 €

© Thorsten Jordan
The Who and The What

Schauspiel von Ayad Akhtar.
Mit Heikko Deutschmann u. a.
- Konzertdirektion Landgraf -

Mahwish möchte endlich die Frau ihres Langzeitfreundes werden, muss – da Afzal an den Traditionen seiner Vorfahren festhält – aber warten, bis ihre ältere Schwester Zarina, eine erfolgreiche Harvard-Absolventin, verheiratet ist. Ihr hatte der Vater die Ehe mit ihrer ersten großen Liebe verboten, weil der katholische Collegestudent nicht konvertieren wollte. Nun sucht Afzal auf muslimlive.com, einem muslimischen Ehepartnerportal, einen Mann für sie. Natürlich ohne ihr Wissen hat er unter ihrem Namen Kontaktanzeigen aufgegeben und die Bewerber getroffen. In einer entwaffnend komischen Szene prüft er Eli, einen zum Muslim konvertierten Amerikaner, der in einer kleinen Moschee eine Suppenküche betreibt, auf Glaubensfestigkeit, Einkommen und Kinderwunsch. Dieser – inzwischen achte - Kandidat entspricht all seinen Vorstellungen und wird tatsächlich Zarinas Ehemann. Da sie ihn zufällig schon bei einem Vortrag der Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali kennen gelernt hatte, war sie sicher, dass er ähnlich wie sie weniger ein muslimisch-traditionsgebundenes als ein liberales, westlich orientiertes Leben führen möchte.

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Fr, 15.01.2021, 20:00 Uhr

19,00 – 26,00 €
Schüler: 10,50 – 14,00 €

© Martin Kraft
Mr. President First

Boulevard-Schauspiel von Stefan Zimmermann. Mit Max Volker Martens, Katharina Pütter u. a.
- a.gon -Theater -

Ein Milliardär gründet eine neue Partei und macht den einflussreichen Fernsehstar Edward Tishler zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. Geschickt nutzt man die moderne Vielfalt der Medienkanäle, Tishlers Umfragewerte schnellen in die Höhe, die Partei feiert ihn. Als Tishler jedoch beginnt, seine streng vorgegebene Rolle zu verlassen, wendet sich das Blatt zugunsten des politischen Gegners. Schlimmer noch: Tishlers Freundin Emely trennt sich von ihm und wird zur Kandidatin der Gegenpartei. Während Tishler mehr und mehr an Werten und Zielen seiner Partei zu zweifeln beginnt, zeigt die von der Presse auf Schritt und Tritt begleitete Emely großes Potential und steigt in der Wählergunst. Tishler hingegen wird vom Verführer zum Verführten. Seine Lage scheint zunehmend ausweglos, zumal er ins Visier dunkler Mächte gerät.

Während einer TV-Reality-Show kommt es vor einem Millionenpublikum zu einem unerwarteten Zusammentreffen zwischen Edward und Emely…

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Fr, 22.01.2021, 20:00 Uhr

20,00 – 28,00 €
Schüler: 11,00 – 15,00 €

© Marina Maisel
Kurschadden op Afweeg

Plattdeutsche Komödie Alexandra Kiening. Mit der Theatergruppe „ De Oldies “

Die flotte Endfünfzigerin Emily bringt von ihrem letzten Kuraufenthalt gleich drei Kurschatten mit. Als ihr Favorit sie während eines Rendezvous verlässt, beordert sie kurzerhand Ersatz heran, nicht ahnend, dass der erste Herr zurück kommt. Zudem taucht unerwartet Emilys Schwester auf, in deren Wohnung die unerlaubten Treffen stattfinden.
Da Emily nun einen Liebhaber zu viel hat, verfällt sie auf eine List, die allerdings noch größere Wirrungen mit sich bringt.

Verlegt vom 29.03.2020

Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

So, 14.02.2021, 16:00 Uhr

10,00 €

Sophie Scholl - Die letzten Tage

Schauspiel mit Joanna Semmelrogge, Claude-Oliver Rudolph und großem Ensemble-
- Landesbühne Rheinland-Pfalz -

Im Jahr 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Die Landesbühne zeigt das packende Theaterstück nach dem Drehbuch von Fred Breinersdorfer, das 2005 mit Julia Jentsch in der Hauptrolle international ausgezeichnet wurde. Das Stück orientiert sich an den Original-Verhörprotokollen von Hans und Sophie Scholl. Ein erschütterndes Zeitdokument, das zeigt, zu welchem Widerstand junge Menschen fähig sein können. Gegen die schweigende Masse. Für die Freiheit der Gedanken. Spannend bis zur letzten Sekunde.

Top aktuell. Ein großer Theaterabend.

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Fr, 26.02.2021, 20:00 Uhr

19,00 – 26,00 €
Schüler: 10,50 – 14,00 €

© Thiago Braga de Oliviera
Die Reise der Verlorenen

Schauspiel von Daniel Kehlmann. Mit Konstantin Moreth, Georg Münzel, Anja Klawun, Kathrin Steinweg, Olaf Paschner u.a.
- Theaterlust -

Im Jahr 1939 gehen 937 Juden in Hamburg an Bord der St. Louis. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA oder andere Länder. Doch der kubanische Präsident verbietet die Einreise. Die Menschen dürfen das Schiff nicht verlassen. Die HAPAG in Hamburg protestiert. Immerhin wurden horrende Summen für Landegenehmigungen gezahlt. Die erweisen sich nun als illegal und wertlos. Die St. Louis muss den Hafen verlassen. Kapitän Gustav Schröder kämpft um seine Passagiere. Doch auch Amerika und Kanada verwehren die Einreise. Niemand auf der Welt will die jüdischen Flüchtlinge haben. Die St. Louis wird nach Hamburg zurückbeordert. Erst als Schröder gegen seine Kapitänsehre erwägt, das Schiff vor Sussex auf Grund laufen zu lassen, kommt Hilfe: Einige europäische Länder bieten jeweils einer bestimmten Quote von Juden Zuflucht. Aber Nazi-Deutschland überzieht den Kontinent mit Terror und Krieg. Die Reise der Verlorenen geht weiter.

Karten gibt es zur Zeit nur an der Theater- bzw. Abendkasse!

Mo, 22.03.2021, 20:00 Uhr
© Hermann Posch

Änderungen vorbehalten!

Anzeige
Aktueller Hinweis:


AKTUELLE VERLEGUNGEN UND ABSAGEN

Verlegungen:

- Marlene Jaschke
  Neuer Termin in Kürze

- Forever Queen
  Neuer Termin in Kürze

- Don`t Stop The Music
  Neuer Termin in Kürze

- Massachussetts
  Neuer Termin in Kürze

- dIRE sTRATS
  Neuer Termin: 12.02.2021

- Sistanagila
  Neuer Termin: 20.02.2021

- Jan Peter Petersen
  Neuer Termin: 06.03.2021

- Addams Family
  Vorverlegt auf den 31.03.2021

- Queen Kings
  Neuer Termin: 10.09.2021

- Ballbreakers
  Neuer Termin: 16.10.2021

Absagen/Ausfälle:

- 22.11.20 SCHWANENSEE

- 12.12.20 First Night of Advent

- 16.12.20 BRUNSBÜTTEL SINGT

 

 

Wir bitten darum, die Datenerfassungsbögen im Vorwege auszufüllen und am Veranstaltungstag abzugeben.

Datenerfassungsbogen

Für die meisten der abgesagten Veranstaltungen können wir Ausweichtermine anbieten und Ihr Ticket behält seine Gültigkeit!

Ticketrückgabe

Hygienekonzept

Verhaltensregeln

Theater- und Konzertkasse:

Telefon: (0 48 52) 54 00 54
Telefax: (0 48 52) 54 00 44
Adresse: Von - Humboldt - Platz 5
25541 Brunsbüttel

Öffnungszeiten:

Di - Fr: 10 - 12.30 Uhr
Di und Do: 16 - 17.30 Uhr
Abendkasse: 1½ Std vor Veranstaltungsbeginn
  • Vorbestellte Karten für die Abendkasse müssen spätestens 1/2 Std. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.
  • In der Regel erfolgt kein Einlaß mehr nach Veranstaltungsbeginn.
  • Eintrittskarten für Veranstaltungen im Elbeforum werden sofort nach Veröffentlichung in den Vorverkauf gegeben (Ausnahme: Die Veranstaltungen aus den drei Aboringen)

Bestuhlungsplan:

Bestuhlungsplan

Bitte anklicken, um den Bestuhlungsplan als .pdf-Datei zu sehen!